Wissenswertes & Hilfreiches zum Thema Kätzchen

Ich beziehe mich u.a. auf Fachlektüre zum Thema Kätzchenkauf und der Umgang mit Kätzchen, jeweils unter den Fragen finden sie die Quelle.

Falls Ihnen noch Fragen einfallen, die wir hier vergessen haben - können sie uns gerne kontaktieren.
Wir freuen uns über konstruktive Kritik! :-)



Überlegungen im Vorfeld

 

Ist es besser eine oder zwei Katzen zu halten?

 

Da Katzen von Natur aus sehr gesellige Tiere sind, brauchen sie einen Artgenossen. Besonders berufstätige Personen, die länger außer Haus sind, sollten sich daher generell für zwei Katzen entscheiden.

(Quelle: Royal Canin: Eine Katze kommt ins Haus)


Es ist auch empfehlenswert, sofort zwei Kätzchen von einem Züchter zu nehmen - da sich die Kleinen dann schon kennen und sich nicht erst aneinander gewöhnen müssen.

 

Was muss bei der Ankunft des Kätzchens im neuen Zuhause beachtet werden?

 

In der fremden Umgebung ist das Kätzchen erstmal verunsichert - vor allem wenn in der Wohnung Trubel herrscht, und sei es auch nur der ganz normale Familienalltag.

Daher ist es ratsam dem Kätzchen ein "Empfangszimmer" einzurichten. Dort wird dann alles platziert was das Kätzchen benötigt - Schlafkörbchen, Katzenklo, Futter- und Wassernapf.
Dann kann das Kätzchen nach und nach in seinem Tempo alles selbst erkunden. Der Vorteil dabei ist auch, dass das Kätzchen genau weiß wo sich z.B. sein Katzenklo befindet.

 

(Quelle: Brigitte Eilert-Overbeck: Unser Kätzchen - GU Tierratgeber)

Was für eine Grundausstattung braucht ein Kätzchen im neuen Zuhause?

 

Wir haben diese Frage sehr umfangreich auf einer extra Seite beantwortet. Mehr Infos finden sie unter Katzenausstattung.

Welche Pflanzen sind schädlich für Katzen?

Instinktiv meiden Katzen für sie giftige Pflanzen. Trotzdem sollte man wissen, welche Pflanzen für eine Katze eine Gefahr darstellen können.


Hier sind die wichtigsten Pflanzen, die schädlich für Katzen sind:
Alpenveilchen, Stechpalme, Mistel, Glyzinie, Philodendron, Azalee, Rhododendron, Tollkirsche, Rosa Lorbeer, Weihnachtsstern, Efeu, Goldorange, Wohlriechende Wicke, Birkenfeige, Kakteen


(Quelle: Royal Canin: Eine Katze kommt ins Haus)


Das Kätzchen & die anderen Mitbewohner

 

Kinder & Kätzchen

Kinder neigen oft dazu, mit dem kleinen Kätzchen allzu sehr schmusen zu wollen. Sie sind aufgeregt, wollen das Tier anfassen oder gar am Schwanz ziehen.
Ausgewachsene Katzen wissen ganz genau, wie man Kindern aus dem Weg geht, wenn sie nicht gestört werden wollen.

 

Den Kindern sollte daher sofort erklärt werden, dass eine Katze kein Spielzeug ist und es in den ersten Wochen Ruhe braucht um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen.
Es ist zu empfehlen, dass Kinder beim Spielen mit dem Kätzchen immer beaufsichtigt werden.

 

(Quelle: Royal Canin: Eine Katze kommt ins Haus)

 

Hund & Kätzchen

Wo Katzen eher vorsichtiger abwarten, stürmt der Hund gleich auf sein Ziel los. Beide haben eine ganz unterschiedliche Körpersprache. Doch sie können sich gut verstehen, wenn der Mensch vermittelt.
Vor dem ersten Treffen sollten beide mit dem Geruch des anderen vertraut sein. Zum Beispiel könnte die Decke des Hundes in die Nähe des Futterplatzes der Katze gelegt werden, so bekommt der Geruch eine postitive Bedeutung.


(Quelle: Brigitte Eilert-Overbeck: Unser Kätzchen - GU Tierratgeber)

Katze & Kätzchen

Das Kätzchen sollte wie schon erwähnt erst in einen seperaten Raum kommen. So werden das Kätzchen und die andere Katze langsam mit dem Geruch und der Stimme des anderen vertraut. Wie auch bei dem Hund sollte der Geruch des anderen tierischen Mitbewohners eine positive Bedeutung haben.
Jedoch sollte die Katze wie immer behandelt werden, so dass sie nicht weniger Aufmerksamkeit bekommt als früher. Manche Katze werden dann eifersüchtig.

Dem Kätzchen fällt es leicht sich anzupassen, da es den älteren tierischen Mitbewohner respektiert und sich unterordnet.

(Quelle: Brigitte Eilert-Overbeck: Unser Kätzchen-GU Tierratgeber)


Weiteres

 

Wann kann ein Kätzchen von der Katzenmama und dem Züchter abgeholt werden?

 

Ab der 12. Wochen kann ein Kitten in sein neues Zuhause einziehen. In diesem Alter gewöhnt sich das Kätzchen gut an die neue Umgebungen und an die anderen Mitbewohner als z.B. mit 16 Wochen, da kommt es vor, dass sich das Kätzchen zurückhaltend zeigt.

 

 

Wie erziehe ich eine Katze richtig?

 

Wenn das Kätzchen etwas tut, was es nicht sollte/darf - müssen ihm die Grenzen aufgezeigt werden. Effektiv ist ein scharfes "Nein" oder Händeklatschen.
(Quelle: Brigitte Eilert-Overbeck: Unser Kätzchen - GU Tierratgeber)

 

Eine weitere Möglichkeit ist die Wassersprühflasche, die aus unserer Erfahrung auch sehr wirksam ist. Jedoch darf dem Kätzchen nicht in die Ohren gesprüht werden.

 

Unabhängig welche Möglichkeit man bevorzugt, sollte das Kätzchen mit viel Liebe und Geduld erzogen werden - nur dann kann sich der gewünschte Lerneffekt realisieren.

Ein Test auf Katzenhaarallergie

Unserer Meinung nach wäre es sehr hilfreich, wenn man vorher noch nie eine Katze hatte - einen Allergietest auf Katzenhaare macht.


Auch das Buch "Eine Katze kommt ins Haus" von Royal Canin sagt: "Vor der Vermittlung sollten Sie sichergehen, dass keine der im Haushalt lebenden Personen unter einer Katzenhaarallergie leidet."


"Eine Katze schmeichelt uns nicht, sie läßt sich von uns schmeicheln." (Antoine Comte de Rivarol)


Besucherzaehler

                                                                                                                                                                                                                           Wir züchten mit